Standortplan

# 175 Andreas Landrock

-

Collage, Malerei, Plastik

Odenwaldweg 26
0202-3176470

Vielfalt durch Reduktion – Die Kunst von Andreas Landrock

Signifikant für die Kunst von Andreas Landrock ist die Reduktion. Zum einen führt er durch Reduktion seine Arbeit auf Gegenstände des Alltags zurück, als da beispielsweise wären Muscheln, Nüsse, Netze, Rinden oder Holzrelikte. Also Alltagsgegenstände, wie sie etwa auch die Arte povera eines Michelangelo Pistoletto (in ganz anderer Form) benutzt hat. Diese Gegenstände werden aber von Andreas Landrock fast bis zur Unkenntlichkeit übermalt, wobei sie teilweise auf Leinwand, Holz etc. als Trägermaterial aufgebracht werden. Durch Farbauftrag und dreidimensionale Materialstruktur entsteht somit eine reliefartige, dreidimensionale Wirkung.

Zum anderen erfolgt eine Reduktion (im Sinne einer Konzentration) durch die Auswahl der Farbigkeit oder Nicht-Farbigkeit, nämlich durch eine Rückführung auf Schwarz und Weiß, hell und dunkel. Kontraste im Bild sind – wie wir alle wissen – eine Grundlage, eine Grundfrage der Malerei, unabhängig, ob sie mehr linear oder in Farbflächen gestaltet wird. Dieser Grundfrage geht Andreas Landrock auf essenzielle Weise nach. Dabei bleibt es nicht bei – wie etwa bei einem Holzschnitt – bei der reinen Polarität von Schwarz und Weiß, sondern es entsteht ein Vielfalt von Zwischentönen, verstärkt durch Licht und Schatten in der reliefartigen Struktur seiner Kunstwerke.

Dr. Urs Diederichs
Museumsdirektor i.R.
2020

andreas.landrock@web.de

www.andreaslandrock.de

Zurück


 

 

WOGA auf Facebook / Diskussion / Feed / Impressum