Standortplan

# 140 Fridhelm Büchele

-

Videoinstallation

Laurentiusplatz – barrierefrei
0171-2749174

Nachbarköpfe IV: Das Ende der Insel

Das Projekt: Das Ende der Insel des Künstlers Fridhelm Büchele in Kooperation mit der alten Feuerwache Wuppertal thematisiert die Toleranz und das Ankommen in einer neuen Gesellschaft. Als künstlerisches Mittel werden erneut die aus vielen Aktionen bereits bekannten NachbarKöpfe eingesetzt. Dabei handelt es sich um zwölf sehr große Köpfe (ca. 3,5 m hoch) aus Ballonstoff. Mittels Videoprojektionen erzählen die Teilnehmenden ihre dramatischen, aufregenden, traurigen und ganz persönlichen Geschichten. Die Kopfinstallationen – eine Insel auf einem belebten Platz in Wuppertal? Das Leben der neuen Mitbewohnerinnen und Mitbewohner – wie auf einer Insel in einem fremden Meer? Schaffen wir mit einer guten Integration das Ende dieser Insel?

Der Künstler Fridhelm Büchele hat im Vorfeld gemeinsam mit den teilnehmenden Geflüchteten aus unterschiedlichen Communities, Migranten*innen mit Fluchterfahrung und vertriebene aus Osteuropa nach 1945 eine audiovisuelle Umsetzung ihrer Fluchtthematik erarbeitet. Dabei standen Fragen nach Hoffnungen, Erwartungen und Ängste im Fokus. Was war mit der Flucht verbunden? Wie wurde man aufgenommen? Wie sieht die Zukunft aus, waren das die Vorstellungen vor der Flucht? Gibt es Ratschläge an Geflüchtete heute, die nach Deutschland bzw. Wuppertal kommen?

Die Präsentation der Ergebnisse findet auf dem Laurentiusplatz statt und soll möglichst viele Menschen erreichen, vor allem auch diejenigen, die zur Stereotypisierung tendieren. Das Ende der Insel – Kontaktaufnahme nach außen: Ein Kopf wird mit den Besucher*innen an den Tagen der Ausstellung in Aktion treten und sich mit diesen über die Thematik austauschen.

buechele@tricast.de

www.tricast.de

Zurück


 

 

WOGA auf Facebook / Diskussion / Feed / Impressum