Standortplan

# 118 Isabelle Wenzel

-

Fotografie, Installation, Performance

Hochstr. 67 b, Hinterhaus
0152-33715610

Isabelle Wenzel
Performative Photografie

„An einem Bild sind immer zwei Leute beteiligt: der Fotograf und der Betrachter. Ein Foto wird meistens nur angeschaut – selten schaut man in es hinein.“ –
Ansel Adams

Isabelle Wenzel fügt dieser Konstellation noch eine dritte Ebene hinzu. Sie fragt sich selbst: „Wer bin ich, was ist das Objekt und welches Verhältnis gehen wir zueinander ein?“

Sie konfrontiert den Betrachter mit teils surrealen teils dynamischen Körperstudien. Diese zeigen Ausschnitte einer Performance, die eigens für die Kamera erschaffen wurden. Ihr Hauptanliegen beruht auf den performativen und skulpturalen Aspekten ihrer Fotografien. So entstehen Bilder, die eine explizit kreierte und inszenierte Welt aufzeigen, in welchen Wenzel als Fotografin, Modell bzw. Skulptur und schlussendlich auch als Betrachterin fungiert. Alle drei Ebenen verschmelzen bei ihr zu einem neuen Medium. Als Schaulustiger taucht man in eine Welt voller Emotionen und Fragen ein. Sie kokettiert durch die sexualisierte Weiblichkeit ihrer Objekte mit den Zuschauern und verführt so zu einem extravaganten Tête-à-T ête. Dabei erschaffen die verrenkten Körper eine skulpturale Welt, in welcher die Frage nach der Persönlichkeit völlig vernachlässigt wird. Einige Bilder haben eine zynische Situationskomik, in denen man sich selber wieder finden kann. Spontaneität, Bewegung und Farbe werden miteinander verwoben, ergänzen sich oder ergeben neue Spannungsmomente. Ihre Welten enthalten neue Perspektiven und Ansichten, die einem die natürliche und physikalische Weltordnung vergessen lässt.

Innerhalb von 10 Sekunden erschafft sie einen flüchtigen Augenblick der Erinnerung an etwas Vorausgegangenes und lässt dem Bild somit die Freiheit eine eigene imaginierte Wirklichkeit darzustellen. So erzeugt sie für den Betrachter einen größtmöglichen Assoziationsfreiraum.
Text: Graziella Kuhn

Vita:
Isabelle Wenzel (*1982 in Wuppertal, lebt in Wuppertal) studierte Fotografie an der Fachhochschule Bielefeld und anschließend an der Gerrit Rietveld Akademie in Amsterdam, Abschluss 2016.

Ihre Arbeiten waren bereits in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen wie unter anderem im Historischen Museum, Sarajevo (2007), Arti et Amicitiae, Amsterdam (2011), in der Ku Gallery, Taipei (2012), im Palais De Tokyo, Paris (2013), FOAM, Amsterdam (2014), Nederlands Fotomuseum, Rotterdam (2014), Fotografisk Center, Kopenhagen (2014), in der Galeria H2O, Barcelona (2014) Polly’s Picture Show in Amsterdam und Antwerpen (2015), auf dem Contact Photography Festival in Toronto (2015), im Museum Het Valkhof, Nijmegen (2016) und im Marta Herford (2016).

Sie erhielt Auszeichnungen wie den European Photo Exhibition Award der Körber-Stiftung aus Hamburg sowie diverse Stipendien wie unter anderem 2013 von der Mondriaan Fonds Stiftung und von der Kunststiftung NRW (2016).

isabelle-wenzel@gmx.de

www.isabelle-wenzel.com

Zurück


 

 

WOGA auf Facebook / Diskussion / Feed / Impressum